Fachschule Chemische Betriebstechnik

Im Profil

In der chemischen Grundausbildung wird ein fundiertes Praxiswissen zur allen Bereichen der Chemie, der Analytik und der Verfahrenstechnik vermittelt. Der Ausbildungsschwerpunkt vertieft das Basiswissen im Bereich der Veredlung und Farbgebung von Textilprodukten.
Zudem stellt dieser Schultyp auch eine geeignete Vorbereitung für Medizintechnik und Gesundheitsberufe dar, für die ein höheres Eintrittsalter
vorgeschrieben ist.
Die HTL Dornbirn bietet eine 3,5-jährige Grundausbildung in Chemie und Textilveredlung mit einem integrierten Berufspraktikum und einer Abschlussprüfung.
 

Ausbildungsweg

  • Solide Allgemeinbildung mit wirtschaftlichtechnischen Grundlagen und mit Englisch als Fremdsprache
  • Basisausbildung im Bereich Chemie und Analytik
  • Vertiefende Ausbildung in Textilveredlung
  • Werkstätten- und Laborunterricht zu allen Bereichen der Ausbildung

Typische Berufsbilder

  • Fachkraft in einem Textilveredlungs- oder Färbereilabor
  • Laborant in einem Analysen- und Prüflabor (Chemie-/Lebensmittelbranche)
  • Produktionstechniker in einem Chemiebetrieb (Textilveredlung, Baustoffe, Lebensmittel)
Wer gerne praktisch arbeitet, ist in dieser Ausbildung mit einem hohen Anteil an Labor- und Werkstättenunterricht richtig. Chemische Untersuchungen von Materialien werden ebenso wie das Färben, Drucken und Veredeln von Textilien zuerst in der Theorie genau erklärt und dann in der Praxis intensiv eingeübt.

Pflichtpraktikum

Ferialpraxis: Insgesamt 4 Wochen in der unterrichtsfreien Zeit vor Eintritt in die 4. Klasse. Betriebspraktikum: 10 Wochen in der 4. Klasse.

Abschlussprüfung

  • Ermöglicht eine Berufstätigkeit im Chemielabor oder in der betrieblichen Produktion (Chemie-, Lebensmittel- oder Textilveredlungsbetrieb)
  • Bei guten Leistungen ist nach Ablegung von Zusatzprüfungen ein Übertritt in die Höhere Lehranstalt möglich